Freunde und Förderer der Friedrich-Silcher-Grundschule e.V.

Zweck und Ziele

Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung und die Jugendpflege an der Friedrich-Silcher-Grundschule, die ideelle und finanzielle Förderung dieser Schule. Der Satzungszweck wird einerseits verwirklicht durch die Beschaffung von Mitteln (durch Beiträge, Spenden und durch Veranstaltungen, die der Werbung für die Förderung der Schule dienen), sowie andererseits durch die unentgeltliche Hilfe und Unterstützung der Grundschule bei baulichen Maßnahmen, bei Veranstaltungen und bei der Unterstützung der Kernzeitbetreuung an der Schule.

  • Der Förderverein unterstützt die Schulbibliothek finanziell, um z. B. Bücher zu beschaffen und organisiert mit den Damen der Schulbibliothek Lesenachmittage und Autorenlesungen. Ein Pilotprojekt „Leseförderung“ zusammen mit dem Team der Schulbibliothek, den Elternbeiräten und selbstverständlich dem Lehrerkollegium wurde geplant und erfolgreich umgesetzt.
  • Der Förderverein unterstützt die Beschaffung von besonderen, außeretatmäßigen Hilfsmitteln für die Schulklassen (Lehrbücher, Experimentierkästen, Mikroskope, Gerätschaften und Material für das Schüler-Labor, Musikinstrumente für den Unterricht und die AGs, Fußballtore etc.) und die Schule (Erste-Hilfe-Taschen, Zahn-Rettungs-Box, Geschirr für die Schulküche, Beamer, Metaplan-Ausrüstung etc.), sowohl aus Mitteln des Fördervereins als auch über Sachspenden privater Personen oder Firmen.
  • Der Förderverein organisiert Vortragsveranstaltungen für Schüler (Diavortrag „Die Tiere Afrikas“ mit Gabriela Staebler,  Diavortrag „Eisvogel, Smaragdeidechse & Co.“ Mit Benjamin Waldmann; Vortrag „Faszination Astronomie“ mit Prof. Hanns Ruder von der Uni Tübingen) sowie Vorträge für Eltern (z .B. zum Thema Vorpubertät, Lese- und Rechtschreibschwäche, Gewaltprävention etc.).

Mehr Infos zu einzelnen Aktionen siehe unter "Geschichte und Aktionen".
Der gesamte Fördervereinsvorstand ist ehrenamtlich tätig. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt.

Satzung (PDF)